Bereits zum dreizehnten Mal gehen wir auf den Spuren von über zwanzigtausend Brünnern, die in der letzten Mainacht 1945 in Richtung österreichische Grenze getrieben wurden. Es waren vor allem Frauen, Kinder und Alte, während die arbeitsfähigen Männer in der Stadt Zwangsarbeit leisten mussten. Mindestens 1700 von ihnen erlagen unterwegs und in der darauffolgenden Zeit den Qualen des Marsches.

Seit 2015 gehen wir symbolisch in der Gegenrichtung des historischen Marsches, also von dem Massengrab in Pohořelice (Pohrlitz) zurück nach Brünn. Vor vier Jahren verabschiedeten Brünner Stadtverordnete anlässlich des Versöhnungsmarsches eine Deklaration zur Versöhnung und einer gemeinsamen Zukunft, die zu einem historischen Meilenstein im Prozess der Auseinandersetzung der tschechischen Gesellschaft mit diesem Kapitel ihrer Geschichte wurde.

Auch der diesjährige Marsch wird ein einmaliges Erlebnis und Anlass für unwiederholbare Begegnungen sein. An der Veranstaltung nehmen viele Zeitzeugen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus Tschechien, Österreich und Deutschland teil, samt Mitgliedern einer offiziellen Delegation aus Stuttgart, mit denen wir zugleich das dreißigjährige Jubiläum der Partnerschaft der beiden Städte feiern, die unmittelbar vor der Wende angebahnt wurde.

Dem Marsch kann man sich beliebig anschließen oder mit dem kostenlosen Busverkehr entlang der Trasse nach Brünn zurückkehren. Weitere Informationen samt dem Fahrplan finden Sie auf der Festival-Webseite oder im Facebook.

Zum Abschluss des Versöhnungsmarsches spielt das Shadow Quartet. Vereine und Initiativen, die auf dem Feld der tschechisch-deutsch-österreichischen Beziehungen aktiv sind (Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds, Tandem, Österreich Institut und andere) bieten ein Begleitprogramm und Informationsstände an und auch gutes Essen und Trinken darf nicht fehlen. Nur an diesem Tag wird im Abteigarten die Comic-Serie Opraski sbrněnski historje ausgestellt, die 2017 von Jaz für das Festival Meeting Brno geschaffen wurde.

Treffpunkt um 9:00 Uhr am Versöhnungskreuz, Pohořelice.

Ablauf der Veranstaltung:

8:30 Abfahrt der ersten Busse von der Haltestelle neben der Altbrünner Brauerei

09:00 Brno, Mendelovo náměstí
Abfahrt weiterer Busse nach Pohořelice

09:30 Pohořelice
Eröffnungsrede und Gedenken an die Opfer, sich auf den Weg machen

12:00 Ledce (10 km)

14:00-14:30 Rajhrad (17 km)
Auskunft und Mittagessen an der Kreuzung Masarykova-Štefánikova im Ortskern

16:30 Modřice (24 km)
Auskunft und Verpflegung am Náměstí Svobody

17:00 Brünn, Gymnasium Vídeňská (30 km)
Auskunft und Verpflegung, Musikauftritt (der Umzug kommt um etwa 17:45 an)

18:30 Garten der Augustinerabtei am Mendelovo náměstí (32 km)
Reden der Oberbürgermeister Vaňková und Kuhn, Grußwort der Botschafter beider Nachbarländer

19:00
Gedenkakt, Anzünden von Kerzen vor dem Denkmal für die Vertrieben aus Brünn

19:00-19:30
Konzert von Shadow Quartet

Im Laufe der Veranstaltung pendeln Sonderbusse entlang der Route, sodass man sich dem Versöhnungsmarsch an einem beliebigen Ort anschließen oder ihn verlassen kann.

Fahrplan für Busse

 

01.06.19
09:00

Pohořelice