Lety

Der von ROMEA produzierte Dokumentarfilm Lety gewann einen Sonderpreis auf dem Roma-Filmfestival Ake Dikhea? in Berlin. Die erste öffentliche Vorführung in Brünn findet im Rahmen des Festivals Meeting Brno statt.

Der Film thematisiert die Geschichte eines bestimmten Ortes − eines Konzentrationslagers für Roma im Protektorat− und konzentriert sich auf das Schicksal der Menschen, die dort starben oder für die der Ort Lety zur Umsteigestation wurde, bevor sie in das Vernichtungslager Auschwitz II-Birkenau transportiert wurden. Er widmet sich auch den Meilensteinen der zwanzigjährigen Bemühungen von Organisationen und Einzelpersonen, dem Ort des Roma-Holocausts in Lety bei Písek eine würdige Gedenkstätte zu verschaffen. Die Entstehung des Films dauerte etwa zwei Jahre. Dem vorausgegangen waren zehn Jahre Recherchieren, Erfassung der Informationen, Interviews und Zeugenaussagen. Die Autoren des Films nutzten u.a. die Archive des Tschechischen Fernsehens und des Holocaust-Museums in Washington, wo sie wertvolle Zeugenaussagen direkt von Überlebenden aus Lety erhielten. 

Im Jahr 2018 wurde das Museum für Roma-Kultur zum offiziellen Verwalter der Gedenkstätte für die Opfer des Roma-Holocausts in Lety und zurzeit wird eine neue Gedenkstätte mit einer Ausstellung entworfen, die auf den Ergebnissen eines internationalen Landschaftsarchitektur-Wettbewerbs basiert. Die Gedenkstätte soll das Andenken der Holocaustopfer, der Roma und Sinti, in Ehren halten, die Fach- und Laienöffentlichkeit informieren, Diskussion über die Vergangenheit und die aktuelle gesellschaftliche Situation anregen und die Themen Diskriminierung von Minderheiten und Menschenrechte aufgreifen.

Nach der Vorführung des Films werden die Mitarbeiter ⃰ innen des Museums für Roma-Kultur Fragen beantworten und die Aktivitäten des Museums im Zusammenhang mit der neuen Gedenkstätte in Lety vorstellen.

Lety. Regie und Drehbuch: Viola Tokárová, František Bikár, Renata Berkyová (2019, 58 Min)

Die Vorführung wird in Zusammenarbeit mit dem Museum für Roma-Kultur und dem Mährischen Landesmuseum veranstaltet. 

Die Veranstaltung findet in tschechischer Sprache statt.
Eintritt frei. Beschränkte Kapazität. Wir empfehlen zu buchen.

Datum

28.07.21
Expired!

Uhrzeit

17:00

Ort

Palais Dietrichstein
Zelný trh 8