Vor 1989 stellte der Underground den einzigen Raum für ein völlig freies künstlerisches Schaffen dar. Aber auch in der heutigen Welt hat Underground seinen Platz als Alternativströmung von Denken, Lebensstil und Kultur.

Tiché lodi (Brünn)

Eine Gitarre und eine Stimme an der Grenze zwischen Stille und Musik. Ambient-Alternative, alternatives Ambient.

Ein Projekt des aus Olmütz stammenden Liedermachers und Vortragskünstlers, der in Brünn lebt und schafft.

Hokr (Prag)

Eine Prager Alternativ-/Underground-/Rock-Band, die Ende 1979 entstand. Nur einige Mitkundige kennen die Gestalt des ursprünglichen Trägers dieses Namens, eines ungewaschenen, etwas zurückgebliebenen Wildlings, der heute – den letzten Nachrichten zufolge – irgendwo in den Wäldern vom Baumschwamm bewachsen und völlig ohne Kontakt mit dem menschlichen Gekrabbel lebt. Zu dem undurchsichtigen Namen „Hokr“ beziehungsweise zu der ideellen Verbindung gewisser Eigenschaften seines Trägers mit dem künftigen musikalischen Ausdruck der Band führte ein Zufall. Er symbolisierte einen freiwilligen und natürlichen Schritt durch eine angelehnte beschädigte Tür auf eine finstere Wendeltreppe, die nach unten in eine mit Lichtspänen beleuchtete Höhle führt, wo eine unbestimmte, sicher aber kleiner als kleine Menschenschar wartet, die sich einig darüber ist, dass das Leben unter Normalmenschen ihnen auf die Nerven geht.

Eintritt: 100,- Kč (Kartenverkauf im Klub)

05.06.19
19:00

klub Desert, Rooseveltova 591/11