17: 00 kommentierte Besichtigung der Ausstellung

Die Ausstellung bietet einen authentischen Blick auf die Musikkultur der Roma aus der Perspektive ihrer Akteure (Musiker, Organisatoren des Musiklebens, Hersteller und Reparateure von Musikinstrumenten und anderer Zeitzeugen) und zugleich die Möglichkeit, den breiteren Gesellschaftskontext kennen zu lernen. Eines der Ausstellungskapitel präsentiert Zusammenhänge des Wendejahres 1989, das einen wichtigen Impuls zur selbstorganisatorischen Aktivität der tschechoslowakischen Roma gab. Ein wichtiger Schritt in dieser Hinsicht war das erste Weltfestival der Roma – ROMFEST 1990 –, veranstaltet im Brünner Areal Mariánské údolí von der Agentur ROMART, einer zweckgebundenen Einrichtung der Partei Romská občanská iniciativa (ROI), die in den Jahren nach 1989 eine wichtige Rolle bei der Artikulation der aktiven Beteiligung der Roma an der politischen Staatsverwaltung spielte. Das einmalige Festival mit einer internationalen Dramaturgie, an welchem hunderte Mitwirkende auftraten, fand unter Anwesenheit der politischen Repräsentanten samt dem damaligen Staatspräsidenten Václav Havel statt.

18:00 Musikprogramm

Traditionelle Musik der Roma in Darbietung von Lukáš Čonka und Roman Horváth sowie der Zimbalkapellen von Milan Horváth und Viliam Oračko. Eine Veranstaltung im Rahmen des Musiksommers im Museum der Roma-Kultur, einer Serie von Konzerten interessanter Ensembles und Persönlichkeiten der Brünner Roma-Musikszene.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Museum der Roma-Kultur statt.

30.05.19
17:00

Bratislavská 67, Muzeum romské kultury