In Zusammenarbeit mit dem Verlag Větrné mlýny haben wir einen Programmblock mit sechs Schriftstellern aus sechs Ländern vorbereitet, deren Geschichte von der kommunistischen Totalität geprägt wurde. Das öffentliche Engagement der Schriftsteller war vielmals in der Geschichte ein Vorzeichen für gesellschaftliche Umbrüche. Die Rolle des Schriftstellers als Intellektuellen, der das gesellschaftliche Zeitklima festhalten kann, ist kaum zu ersetzen: Er kann die Geschichte aufzeichnen, die Zukunft voraussehen, das Unsichtbare berühren, sich zugleich unterhalten und lernen und ebenfalls als Lackmuspapier der gesellschaftlichen Verhältnisse dienen. Neben den Abenden mit literarischen Gästen und ihren Autorenlesungen sowie der abschließenden gemeinsamen Diskussion bleibt als eine nachhaltige Spur des Festivalprogramms die Herausgabe des Essaybuches Nástup Východu? (Aufmarsch des Ostens?). Sechs Autoren befassen sich hier beispielsweise mit der Frage, wodurch die Auseinandersetzung zwischen der liberalen Demokratie und dem Kommunismus nach dem Fall des Eisernen Vorhangs ersetzt wurde. Gemeinsam mit ihnen suchen wir Antworten auf die Fragen, wie sich die Krise der westlichen Zivilisation auswirkt und wodurch sie verursacht wurde, wo in der Auseinandersetzung um die liberale Demokratie die USA stehen, wo die Europäische Union, wo Mitteleuropa, und auch, ob wir vielleicht wieder unter die russische Kontrolle geraten können? Keine einfachen Antworten gibt es auf solche Fragen, trotzdem bietet sich hier ein anderer Blickwinkel als in den üblichen Deklamationen der Politiker.

Alle Veranstaltungen werden ins Tschechische gedolmetscht.

Wir danken dem tschechischen Kulturministerium für die finanzielle Unterstützung dieses Programmblocks.

02.06.19 — 05.06.19
18:00