Der tschechisch-deutsche Dokumentarfilm Generation „N“: Deutschböhme stellt Schicksale der böhmischen Deutschen dar, gesehen mit den Augen der heutigen Dreißigjährigen. Ihre Lebensgeschichten erzählen vier Zeitzeugen aus dem Sudetenland, von denen zwei nach 1945 in der Tschechoslowakei bleiben mussten und zwei ausgesiedelt wurden. In dem Film begeben sich seine Autorinnen in Begleitung der Zeitzeugen in deren ursprüngliche Heimatorte, wo diese die (verschwundenen) Landschaften interpretieren.

Regie: Veronika Kupková, Olga Komarevtseva (2016, 83 min, tschechisch-deutsche Fassung mit Untertiteln)

Nach der Filmvorführung findet eine Diskussion mit der Filmemacherin Veronika Kupková statt.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit Skautský institut statt.

02.06.19
19:00

Moravské nám. 12, Skautský institut